Neuigkeiten

1,4 Millionen Euro für die Dorfener Marktkirche

Die Generalsanierung der Dorfener Marktkirche St. Veit geht weiter. Die Arbeiten am Dachstuhl beginnen im November, dafür wird das Gotteshaus derzeit eingerüstet. (Zum Erdinger Anzeiger Artikel)

Neuigkeiten

Wechsel der Geschäftsführung

Zum Jahreswechsel 2020 haben Herbert und Susanne Habenicht die Geschäftsführung der Zehetmeier Architekten GmbH übernommen. Florian Zehetmeier als deren Gründer bleibt dem Büro aber als Angestellter weiterhin erhalten.

Neuigkeiten

Anfang Juni wurde die Denkmalschutzmedaille 2020 verliehen. Brigitta Riegler als Bauherrin der Burg Gruttenstein war eine der Preisträgerinnen. Wir freuen uns, dass wir die Sanierung begleiten durften.

Neuigkeiten

Neues Projekt in Hofhegnenberg: Restaurant, Orangerie und Hotel

Nachdem das Schlossgelände in Hofhegnenberg in den letzten Jahren nur zu ausgewählten Terminen für die Öffentlichkeit zugänglich war, plant der Bauherr, Prof. Dr. Dr. Peter Löw nun eine Öffnung in Form einen öffentlichen Restaurants mit Hotel im Bereich des Wirtschaftshofs.

Ihre Spezialisten für Bauten am Bestand und Denkmalpflege

Schloss Pertenstein

Ein altes, evtl. unter Denkmalschutz stehendes Haus stellt in seiner Gesamtheit ein komplexes System dar, bestehend aus Mauerwerk, Putzen, Holzkonstruktionen, Dachdeckung, Fenster, Türen, haustechnischen Anlagen, etc. Eine Erneuerung einzelner Bestandteile, wie z.B. der Fenster oder auch eine Änderung der Nutzung muss vor allem in Bezug auf die bauphysikalischen Auswirkungen genau überlegt werden, um später auftretenden Bauschäden vorzubeugen. Schimmelschäden nach Erneuerung von Fenstern sind beispielsweise ein weit verbreitetes Sanierungsfolgeschadenphänomen. Neben diesen Aspekten ist die Haltung, der Respekt des Architekten - und des Bauherrn - gegenüber dem historischen Bauwerk und seiner Veränderungsgeschichte eine unverzichtbare Ausgangsbasis für eine gelungene Sanierung eines Baudenkmals. Zurückhaltende, sich dem Bestand unterordnende und qualitätvolle Reparaturkonzepte sollten angestrebt werden. Die Anwendung einer zeitgemäßen Formensprache oder auch moderner Ingenieurtechniken kann dabei durchaus möglich oder gar notwendig sein. Reparaturen dürfen ablesbar sein, sollten sich aber dennoch mit entsprechender Ausführungsqualität in den Bestand einfügen.